Drucken

Neues aus dem Findlingsgarten „Seddiner See“

 


 

 

 

Unser  Sängertreffen 2019 im Seddiner Findlingsgarten

 

Nun bereits zum 7. Mal  hatte der Findlingsgartenverein Seddiner See e.V. wieder in den Findlingsgarten geladen. Auch dieses Mal folgten bei wunderschönem Spätsommerwetter die sangesbegeisterten Besucher unserer Einladung. Die Sonne meinte es an diesem Sonntag besonders gut, so dass sich die meisten Besucher einen schattigen Platz unter den Bäumen suchen mussten. Gut, dass seit der Fertigstellung des Findlingsgartens vor 20 Jahren die Bäume kräftig gewachsen sind und ausreichend Schatten werfen konnten.

Fünf gut aufgelegte hochwertige Laienchöre aus dem Land Brandenburg boten wieder einen musikalischen Hochgenuss.                                                                                                                                                                                                                                                                                  Dieses Mal waren auf Einladung des Findlingsgartenvereins angereist der Gemischte Chor aus Mittenwalde, der Chor Canto Allegro, das Chorlektiv Potsdam und wieder einmal Die Singenden Bauarbeiter aus Nuthetal sowie als Hauschor unser Seechor Seddin. Das Programm war sehr anspruchsvoll und vielseitig; bekannte Volkslieder wetteiferten mit Liedern aus den unterschiedlichsten Ländern. Nicht einer der beteiligten Chöre durfte ohne Zugabe von der Bühne. Wieder einmal hatten alle Chöre keine Mühe, das Publikum mit ihren Melodien zu begeistern und zum Mitsingen zu bewegen. Einen großen Anteil daran hatte einmal mehr unser Mitglied, Werner Ruhnke, der die einzelnen Chöre vorstellte, dabei verständnisvoll und wortsicher durch das Programm führte.

Zum Abschluss durfte natürlich der inzwischen zur Tradition gewordene gemeinsame Gesang nicht fehlen: mit den verbliebenen Chormitgliedern gemeinsam erschallte „Die Gedanken sind frei…“.

Also wieder ein großer Erfolg; aber eben nicht möglich, ohne die fleißige und sachkundige Vorbereitung, die übersichtliche Organisation und Leitung der gesamten Veranstaltung. Der Gemeindeverwaltung mit dem Bürgermeister, Herrn Zinke, sowie Frau Gimbatschki und Herrn Reich gilt unser herzlicher Dank.

Ein weiterer großer Dank gilt unserem Mitglied, Gudrun Hanisch, und natürlich ihrem ganzen Team aus Familien- und Vereinsmitgliedern, Herrn Jens Gimbatschki und seinem Team für die ausgezeichnete musiktechnische Übertragung.  Zum Gelingen der Veranstaltung trugen durch ihre fleißige Arbeit das Auf- und Abbauteam der Gemeinde, die Firmen D. Baecker und Schubert sowie Fa. Vollstädt mit Markus, Anja vom  Findlingsgartenverein und natürlich die vielen Kuchenbäcker und Kuchenbäckerinnen bei.

Der Dank unserer Besucher wird uns auch dieses Mal Anlass sein,  im nächsten Jahr wieder zu dieser schönen Veranstaltung mit neuen Chören einzuladen.

In diesem Jahr stehen noch zwei weitere Ereignisse im Findlingsgarten an: das sind am 28. September 2019  das 18. Herbstfest, auf vielfachen Wunsch, wieder mit einem Trödelmarkt und am 26.Oktober die Aktion „Feuer und Flamme“, was gemeinsam mit der Kulturscheune Kähnsdorf veranstaltet wird.

Dazu laden wir sehr herzlich ein.

Prof. Heiner Vollstädt

Vorsitzender

 

Eindrücke von unserem

Sommersonnenwende-Fest am 21. Juli 2019

           

                                      01_IMG_20190627_221325_896.jpg - 2,04 MB

 

 03_IMG_20190627_222050_203.jpg - 394,44 kB      05_LRM_EXPORT_633728111557435_20190622_145506916.jpeg - 4,42 MB      05_IMG_20190621_204133.jpg - 4,14 MB

 

                                                17_IMG_8998.jpg - 162,87 kB      04_IMG_20190627_221734_281.jpg - 1,42 MB

Zugriffe: 900